Verdicchio

Verdicchio ist eine weiße Rebsorte, die aus Italien stammt und dort auch heute noch angebaut wird. Ihre Ursprünge liegen weit zurück. Bereits bei den Etruskern war Verdicchio bekannt. Eine überlieferte Legende erzählt, der Westgotenkönig Alarich I. soll seinem Heer im Jahr 410 zur Stärkung vor der Eroberung Roms Verdicchio-Wein gegeben haben. Erste urkundliche Nachweise für den Anbau der Rebsorte in der mittelitalienischen Region Marken stammen aus dem 14. Jahrhundert. Außer in Marken wird Verdicchio heute noch in Umbrien, den Abruzzen und auf der Insel Sardinien angebaut.

Italienischer Klassiker Verdicchio

Weinforscher gehen davon aus, dass Verdicchio ein Abkömmling der italienischen Rebsortenfamilie Greco-Trebbiano ist. Die besten Weißweine aus Verdicchio-Trauben kommen aus den Marken. In den DOC-Weinen Verdicchio dei Castelli di Jesi und Verdicchio di Matelica finden sich fast ausschließlich Trauben der Verdicchio-Rebe. Von beiden Weinsorten keltern die Winzer in den Marken trocken ausgebaute Qualitätsweine und Spumante-Varianten. Vielen Italienfans ist Verdicchio dei Castelli di Jesi vor allem durch die berühmte Amphorenflasche mit der Schriftrolle am Hals bekannt, die das Weingut Fazi Battaglia in der 1950er Jahren für ihren Wein einführte. Das unverwechselbare Aussehen der Flasche aus der Feder von Designer Antonio Maiocchi entwickelte sich zu einem Synonym für Verdicchio-Wein und steht heute in fast jedem italienischen Restaurant als dekorativer Hingucker.

Spannender Charakterwein

Verdicchio-Weißwein besitzt in der Regel eine kräftige Säure und ein Bouquet, das an Apfel, Birne und Pfirsich erinnert, manchmal auch gepaart mit Aromen von getrocknetem Heu. Gute Qualitäten sind vollmundig im Geschmack und hinterlassen eine nussige bzw. mandelartige Note am Gaumen. Im Glas präsentiert sich der italienische Weißweinklassiker aus Verdicchio-Trauben in der Regel in einem intensiven Gelb. Gut schmeckt der Wein aus Verdicchio zu italienischen Küchenklassikern wie Pasta mit Fisch oder Meeresfrüchten, Geflügel und Gemüse. Aber auch als Solist kann sich ein Verdicchio durchaus behaupten. Probieren Sie es aus!

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
4,50 Sterne | 2 Bewertungen