South Australia

Innerhalb Australiens ist der Bundesstaat South Australia der wichtigste Weinanbaubereich, aus dem etwa die Hälfte aller landesweit produzierten Weine stammt. In den 1930er Jahren waren es sogar noch 75 Prozent. Einwanderer aus Europa, vorwiegend aus Deutschland, den Niederlanden und Schlesien, brachten die ersten Weinreben nach South Australia und begannen diese zu kultivieren. Südöstlich der Stadt Adelaide erstreckt sich eine, zum Ozean hin flach auslaufende Talebene, in der die Weinreben von kühlen Meeresbrisen profitieren. Das Ergebnis sind würzige Rotweine und üppige Weißweine. Nord- und nordöstlich von Adelaide hingegen gedeihen in etwas höheren Lagen einige der besten Rieslinge Australiens. Entlang der Limestone Coast und des Murray River liegt das unter Weinkennern geschätzte Barossa Valley. Aus diesem Bereich von South Australia stammen einige der bekanntesten Weine der Region.

15 verschiedene Weinbaubereiche in South Australia

Aber auch das Hunter Valley hat international betrachtet einen hohen Stellenwert. In South Australia gibt es insgesamt 15 verschiedene Weinanbaubereiche mit den unterschiedlichsten Weinstilen. Das Klima in South Australia ist vergleichbar mit dem mediterranen. Die Sommer sind meist warm und trocken mit wenigen Hitzegewittern, die Winter in der Regel niederschlagsreich, kühl und nicht sehr kalt. Exzellente Weine werden in South Australia aus Shiraz, Cabernet Sauvignon und Chardonnay gekeltert. Darüber hinaus werden unter den weißen Rebsorten Sauvignon Blanc und Sémillon angebaut. Bei den roten Rebsorten sind es Cabernet Franc, Merlot und Pinot Noir. So kommen aus dem Weinbaugebiet South Australia die weltweit angesehenen Weine wie Henschke Hill of Grace, Penfolds Grange oder Torbreck The Laird.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
0 Bewertungen