Breede River Valley

Die Weinanbauregion Breede River Valley liegt östlich der Drakensberge im südafrikanischen Western Cape. Sie gliedert sich in die Anbaubereiche Breedekloof, Robertson, Worcester und Swellendam. Am bekanntesten davon ist Robertson, bei vielen Weinfreunden sogar bekannter als die Region Breede River Valley selbst. Im Breede River Valley gibt es Niederschläge fast ausschließlich in den recht kühlen Wintermonaten. Die Sommer sind heiß und trocken, in vielen Bereichen müssen die Rebstöcke daher bewässert werden. Die Anbaubedingungen sind in der Weinbauregion sehr unterschiedlich und es werden daher die unterschiedlichsten Weine produziert.

40% der Rotweine Südafrikas kommen aus Breede River Valley

Einfachere Weine kommen von den Flussufern in den Ebenen, höherwertige Weine von den hügeligen Lagen der Bergausläufer. In dem Breede River Valley entstehen fast 40 Prozent der Weine Südafrikas. Die Region hat daher für den Weinbau des gesamten Landes einen sehr hohen Stellenwert. Im Bereich Worcester gibt es zur Herstellung dieser Mengen einige Kooperativen und große Kellereien, in Robertson hingegen prägen kleinere Winzerbetriebe das Bild, die teilweise zu den besten Winzern des Landes zählen. Weiße Rebsorten wie Chardonnay, Chenin Blanc, Colombard und Sauvignon Blanc dominieren in der südafrikanischen Weinbauregion. Bei den roten Rebsorten sind es Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinotage und Syrah. Neben Rot- und Weißweine werden im Breede River Valley für die Destillation sogenannte Grundweine hergestellt.

Mehr Lesenswertes:

Western Cape: vielfältige Weine aus Südafrika

Weinland Südafrika: Die Kap-Region stellt sich vor

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
5,00 Sterne | 1 Bewertung